40FCG Top Mediziner Siegel WirbelsulenchirurgieExcellence Kandziora 5BGU Frankfurt gGmbH

In einem Beitrag zur ZDF-Sendung "Volle Kanne" erklärt Prof. Kandziora die Therapie des Wirbelgleitens.

Anlässlich des diesjährigen AOSpine Wirbelsäulenkurs in Davos, Schweiz wurde das sog. "Surgical Reference Spine Trauma" der AO Foundation vorgestellt. Dabei handelt es sich um ein online Lern- und Nachschlagewerk zur Behandlung von Wirbelsäulenverletzungen das Prof. Kandziora gemeinsam mit zwei nordamerikanischem und einem indischen Kollegen entwickelt hat.

Prof. Kandziora wurde zum Aufsichtsratsvorsitzenden der europäischen Wirbelsäulenstiftung (EuroSpine Foundation) gewählt.  Die EuroSpine Foundation hat sich zum Ziel gesetzt die europaweite Ausbildung von Wirbelsäulenspezialisten und die Erforschung von Wirbelsäulenerkrankungen zu fördern.

Die europäische Union für medizinische Spezialisten (Union Européenne des Médecins Spécialistes, UEMS) mit Sitz in Brüssel, hat ein multidisziplinäres Expertenkomitee für "Wirbelsäulenchirurgie" ins Leben gerufen. Insgesamt 18 Spezialisten aus 11 europäischen Nationen wurden gebeten daran teilzunehmen. Ziel des Komitees ist es in den nächsten Jahren einen europaweiten, interdisziplinären Ausbildungsplan (Kurrikulum) für alle Bereiche der Wirbelsäulenchirurgie zu erarbeiten.

Professor Kandziora wurde als einer von drei Deutschen in das Komitee berufen. Er wird gemeinsam mit einem tschechischen und einem türkischen Kollegen für die Erstellung des Kurrikulums "Verletzungen der Wirbelsäule" verantwortlich sein. Langfristig soll damit die Ausbildung von Wirbelsäulenchirurgen europaweit vereinheitlicht werden um einen gemeinsamen Standard von Fähigkeiten, Fertigkeiten sowie Verhaltensregeln erreichen zu können.

Seit der ersten Erstellung der Focus-Ärzteliste im Jahr 2006 ist Herr Prof. Kandziora immer unter den besten Wirbelsäulenchirurgen in Deutschland gelistet. Auch im Jahr 2014 nimmt er wieder einen Spitzenplatz ein.

Prof. Kandziora besuchte auf seiner einwöchigen Asienreise 7 Städte in Korea und China. Ziel der wissenschaftlichen Vortragsreise war es, die Chirurgen in der Vermeidung von Komplikation und in minimalinvasiven chirurgischen Techniken an der Halswirbelsäule zu unterrichten.

Prof. Kandziora wurde in den ehrenamtlich tätigen Sachverständigenbereit der AOCID gewählt. Die AOCID ist der wissenschaftlich Arm der AO (Arbeitsgemeinschaft Osteosynthese), einer in der Schweiz ansässigen Stiftung mit dem Ziel die Behandlung orthopädischer Krankheitsbilder zu verbessern. Die CID (Clinical Investigation & Documentation) führt weltweit klinische Studien durch, betreibt ein globales Forschungsnetzwerk und bietet Dienstleistungen im Zusammenhang mit Forschungsarbeiten an. Zusätzlich bildet sie junge Forscher speziell in Schwellenländer aus. Prof. Kandziora übernimmt die Position im Sachverständigenbereit als einziger Europäer gemeinsam mit 2 nordamerikanischen und einem asiatischen Kollegen.

An Dr. Pingel (Leitender Arzt des Zentrums für Wirbelsäulenchirurgie und Neurotraumatologie) wurde das Master Zertifikat der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft (DWG) vergeben. Damit werden Chirurgen ausgezeichnet die hervorragende Qualifikationen im Bereich der Wirbelsäulenchirurgie erworben haben.

Dr. Scholz leitender Oberarzt des Zentrums für Wirbelsäulenchirurgie und Neurotraumatologie wurde mit dem European Spine Diploma ausgezeichnet. Das Diplom wird von der European Spine Society (EuroSpine) an Wirbelsäulenchirurgen vergeben, die einen aufwendigen Ausbildungszyklus erfolgreich durchlaufen haben.

Das Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie und Neurotraumatologie erzielt wieder Bestnoten bei der kontinuierlichen Patientenbefragung (1. Quartal 2014). 98,6% unsere Patienten würden die Klinik weiterempfehlen. Die Ärzte erhielten ein „sehr gut“ für „medizinische Kompetenz“ und „Freundlichkeit“. Die Details finden sie hier.

Go to top