40FCG Top Mediziner Siegel WirbelsulenchirurgieExcellence Kandziora 5BGU Frankfurt gGmbH

Bandscheibenprothesenoperation

Seit wann gibt es Bandscheibenprothesen?

Seit Mitte der 80-er Jahre können geschädigte Bandscheiben an der Lendenwirbelsäule durch Bandscheibenprothesen ersetzt werden. Implantationen von Bandscheibenprothesen an der Halswirbelsäule werden bereits seit mehr als 15 Jahren durchgeführt.

Wo liegen die Vor- und Nachteile?

Die Vorteile der Bandscheibenprothese im Vergleich zur Fusion (Versteifung) liegen im Erhalt der Beweglichkeit des Bewegungssegmentes und in der potentiellen Vermeidung einer sog. Anschlussproblematik. Hierunter versteht man die Überbelastung des angrenzenden Bewegungssegmentes nach Fusionsoperationen und ein dadurch hervorgerufener frühzeitiger Verschleiß.

Ein möglicher Nachteil der Bandscheibenprothese liegt darin, dass wie bei allen künstlichen Gelenken, die in den Körper eingebracht werden, ein Verschleiß dieses Gelenkes auftreten kann und daher eine erneute Operation zu einem späteren Zeitpunkt notwendig werden könnte. Genaue Zahlen über die Haltbarkeit von Bandscheibenprothesen existieren derzeit nicht, jedoch kann davon ausgegangen werden, dass moderne Bandscheibenprothesen mehr als 10 Jahre funktionsfähig bleiben.

Wann kann eine Bandscheibenprothese implantiert werden?

Eine Bandscheibenprothese kann bei isolierter, ausgeprägter Schädigung der Bandscheibe implantiert werden. Nicht möglich ist die Implantation einer Bandscheibenprothese hingegen bei fortgeschrittenem Verschleiß der kleinen Wirbelgelenke, bei Wirbelgleiten, bei ungünstig liegenden lumbalen Bandscheibenvorfällen, bei einer Spinalkanalstenose, Osteoporose, Tumoren und Wirbelsäuleninfektionen.
Darüber hinaus gibt es zahlreiche Bedingungen, bei denen die Implantation einer Bandscheibenprothese erschwert sein kann. Ob bei Ihnen eine Bandscheibenprothesenoperation möglich ist, erklären wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch.

Wie wird eine Bandscheibenprothese implantiert?

Eine Bandscheibenprothese wird von ventral (vorne), minimalinvasiv in den Bandscheibenraum eingebracht. Dazu ist lediglich ein kleiner Schnitt an der Vorderseite des Halses oder an der Bauchwand erforderlich.

Wie sind die Ergebnisse der Bandscheibenprothesenoperation?

Hinsichtlich der Beschwerdelinderung nach einer Operation konnte in groß angelegten Studien gezeigt werden, dass die Bandscheibenprothesen der Versteifungsoperation kurz- und mittelfristig zumindest gleichwertig sind.

Wie ist die Nachbehandlung nach einer Bandscheibenprothesenoperation?

Eine Schonung für mindestens 6 Wochen ist erforderlich. Krankengymnastische Übungen können ab der 2. Woche nach der Operation begonnen werden. Die volle Sportfähigkeit wird in der Regel nach 12 Wochen erreicht.

Fallbeispiel Bandscheibenprothese 1

Fallbeispiel Bandscheibenprothese 1aFallbeispiel Bandscheibenprothese 1a
Fallbeispiel Bandscheibenprothese 1bFallbeispiel Bandscheibenprothese 1b

Fallbeispiel Bandscheibenprothese 2

Fallbeispiel Bandscheibenprothese 2aFallbeispiel Bandscheibenprothese 2a
Fallbeispiel Bandscheibenprothese 2bFallbeispiel Bandscheibenprothese 2b

end faq

← Zurück

Zum Seitenanfang