40FCG Top Mediziner Siegel WirbelsulenchirurgieExcellence Kandziora 5BGU Frankfurt gGmbH

Das Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie und Neurotraumatologie der BGU Frankfurt am Main unter Leitung von Prof. Dr. Frank Kandziora ist seit Juli 2011 als AOSpine Referenzzentrum akkreditiert. Weiterlesen...

Prof. Kandziora referierte am 4. und 5. Oktober 2012 in Barcelona über minimalinvasive Stabilisierung der Lendenwirbelsäule. Die Veranstaltungsserie der DePuy Akademie wird durchgeführt, um internationale Wirbelsäulenspezialisten in minimalinvasiven Techniken auszubilden.

Aufgrund seiner Forschungsergebnisse im Bereich der operativen Therapie von Halswirbelsäulen-Erkrankungen wurde Herr Dr. Scholz zu einer Vortragsreise nach China und Taiwan eingeladen. Er bereist dabei in 6 Tagen 5 Städte und hält 11 Vorträge.

Am 21. und 22.09.2012 wurde unter der Leitung von Professor Kandziora ein Wirbelsäulenkurs in Straßburg durchgeführt an dem 94 Wirbelsäulenchirurgen aus 18 Ländern teilnahmen. Ziel des Kurses war es zu Erlernen wie Komplikationen in der Wirbelsäulenchirurgie vermieden werden können.

Prof. Kandziora und Dres. Pingel und Scholz beim AOSpine Live Tissue Training in Strasbourg
Beim internationalen Trainingskurs für das Managment von Komplikationen sind Prof. Kandziora als Vorsitzender, sowie die Dres. Pingel und Scholz als Instruktoren bei den Übungen tätig. Der Kurs findet vom 21.-22.9. in Strasbourg statt.

 

Dr. Schnake auf dem AOSpine Principles Course in Moskau
Beim Principles Kurs über Wirbelsäulenverletzungen in Moskau vom 20.-21.9. ist Dr. Schnake als Referent  geladen.

 

Auch dieses Jahr wird Prof. Kandziora wieder in der Focus-Ärzteliste 2012 als einer der besten Wirbelsäulenspezialisten in Deutschland geführt. Prof. Kandziora nimmt erneut den Spitzenplatz in Frankfurt ein für die Parameter „von Patienten empfohlen“ und „von Kollegen empfohlen“.

Prof. Kandziora führte als erster Wirbelsäulenchirurg in Deutschland die Implantation eines minimal-invasiven Wirbelsäulenimplantats (Facet Wedge) durch, dass eine Spondylodese der Wirbelsäule über einen einseitigen nur 2 cm langen Hautschnitt erlaubt.

"Lebensgefährliche Abkühlung"

Ärztlicher Beitrag von Dr. Schnake zu den Gefahren beim Brückenspringen

25.07.2012, hr Fernsehen, "Maintower"

Link zum Video: www.hr-online.de

Prof. Kandziora eröffnet am 28. Juli in Buenos Aires (Argentinien) ein AOSpine Symposium über "Minimalinvasive Wirbelsäulenchirurgie" vor 100 Wirbelsäulenchirurgen aus Lateinamerika.

Zum Seitenanfang