40FCG Top Mediziner Siegel mit Quelle WirbelsäulenchirurgieExcellence Kandziora 5BGU Frankfurt gGmbH

Prof. Kandziora wurde in den ehrenamtlich tätigen Sachverständigenbereit der AOCID gewählt. Die AOCID ist der wissenschaftlich Arm der AO (Arbeitsgemeinschaft Osteosynthese), einer in der Schweiz ansässigen Stiftung mit dem Ziel die Behandlung orthopädischer Krankheitsbilder zu verbessern. Die CID (Clinical Investigation & Documentation) führt weltweit klinische Studien durch, betreibt ein globales Forschungsnetzwerk und bietet Dienstleistungen im Zusammenhang mit Forschungsarbeiten an. Zusätzlich bildet sie junge Forscher speziell in Schwellenländer aus. Prof. Kandziora übernimmt die Position im Sachverständigenbereit als einziger Europäer gemeinsam mit 2 nordamerikanischen und einem asiatischen Kollegen.

An Dr. Pingel (Leitender Arzt des Zentrums für Wirbelsäulenchirurgie und Neurotraumatologie) wurde das Master Zertifikat der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft (DWG) vergeben. Damit werden Chirurgen ausgezeichnet die hervorragende Qualifikationen im Bereich der Wirbelsäulenchirurgie erworben haben.

Dr. Scholz leitender Oberarzt des Zentrums für Wirbelsäulenchirurgie und Neurotraumatologie wurde mit dem European Spine Diploma ausgezeichnet. Das Diplom wird von der European Spine Society (EuroSpine) an Wirbelsäulenchirurgen vergeben, die einen aufwendigen Ausbildungszyklus erfolgreich durchlaufen haben.

Das Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie und Neurotraumatologie erzielt wieder Bestnoten bei der kontinuierlichen Patientenbefragung (1. Quartal 2014). 98,6% unsere Patienten würden die Klinik weiterempfehlen. Die Ärzte erhielten ein „sehr gut“ für „medizinische Kompetenz“ und „Freundlichkeit“. Die Details finden sie hier.

Nach der neusten Ausgabe des TK Klinikführers (Stand 01/14) ist das Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie und Neurotraumatologie Spitze im Großraum Frankfurt. Hier werden nicht nur die meisten Spondylodesen (Wirbelsäulenstabilisierungen) durchgeführt sondern mit einer Gesamtzufriedenheit von 85,8% auch die höchsten Zufriedenheitswerte in der Region erzielt. Die besten Zufriedenheitswerte wurden außerdem für die „operative Entfernung von erkranktem Bandscheibengewebe“ und für den „operativen Einschnitt in den Wirbelkanal“ zum Beispiel bei Spinalkanalstenose erreicht.

Zum 1.1.2014 wird Dr. Schnake Chefarzt des neu gegründeten Wirbelsäulenzentrums der Schön Klinik in Nürnberg / Fürth.  Er verlässt damit nach 6 Jahren die BG Unfallklinik.

Dr. Schnake als Gastredner auf dem Jubiläumskongress der MAOT anlässlich der 20. Jahrestagung  der Macedonian Association of Orthopedics and Traumatology (MAOT) in Skopje vom 14-15. November referierte Dr. Schnake über die minimal-invasive Therapie von Frakturen.

Prof. Kandziora referierte am 11.10. auf dem internationalen AOSpine Symposium in Prag über die chirurgische Therapie von Wirbelsäulentumoren. Das sog. Master Symposium wird regelmäßig durchgeführt um erfahrene Wirbelsäulechirurgen in den neusten operativen Techniken auszubilden.

Herr Prof. Kandziora hat mittlerweile 100 hochwertige wissenschaftliche Arbeiten publiziert. Die 100. Medline-publizierte Arbeit beschäftigt sich mit einer neuartigen Sonderform der Kyphoplastie.

Prof. Kandziora hat auf einer Vortragsreise in China über neue Techniken zur minimal-invasiven Stabilisierung der Halswirbelsäule referiert. Seine Vorträge in 5 Städten wurden von ca. 500 erfahrenen Wirbelsäulenchirurgen gehört.

Zum Seitenanfang